Mai 2011

Bitter, Jasik und Pietzko bleiben LH Hamm treu

26.05.2011

Der Kader wächst, und die Personalplanungen bei Lippe Hockey Hamm schreiten immer weiter voran. Der Eishockey-Oberligist hat die Verträge mit drei Akteuren verlängert. Die beiden Verteidiger Tim Pietzko und Niko Bitter sowie Stürmer Karl Jasik werden auch in der kommenden Saison das LHH-Trikot tragen.

Pietzko steht somit im dritten Jahr im Aufgebot der Hammer. Der 24-Jährige avancierte in dieser Zeit prompt zum Publikumsliebling. „Bei ihm weiß jeder, was er kann“, ist auch Trainer Carsten Plate überzeugt. Auch wenn es der gebürtige Dortmunder in der vergangenen Saison aufgrund einer Verletzung, die ihn knapp zwei Monate außer Gefecht setzte, nicht oft hat aufblitzen lassen. Pietzko, der im Vorjahr aufgrund des personellen Engpasses verhäuft im Sturm eingestezt wurde, soll dabei weitgehend auf seiner Stammposition in der Defensive agieren. „Da ist er von der Statur her vielen überlegen“, meint der Coach über den 1,88-Meter-Mann, „der auch seine Stärken im Körperspiel hat“.

Auch Bitter ist für die Verteidigung vorgesehen, „auch wenn er als Mittelstürmer einen guten Job gemacht hat“, sagt Plate. „Für den Notfall ist er dort auch immer eine Option, aber ich sehe Niko eher in der Abwehr.“ Dort soll der 25-Jährige, der im vergangenen November aus Unna an den Maxipark gewechselt war, mit seiner Erfahrung für mehr Stabilität sorgen. „Durch seine Größe (1,90 Meter, Anm. d. Red.) hat er eine große Reichweite“, erklärt der LHH-Trainer. „Außerdem ist Niko sehr fleißig, und er arbeitet viel, so dass ich mir viel von ihm verspreche.“

Ebenso wie Bitter ist auch Jasik erst spät ins Team der Hammer gestoßen. Der 26-Jährige, der Mitte Dezember des Vorjahres aus Herne gekommen war, reihte sich im LHH-Dress in 25 Partien elf Mal in die Torschützenliste ein. Und Plate ist sich sicher, dass es in der kommenden Spielzeit einige Treffer mehr werden: „Im Vergleich zur vergangenen Saison hat er noch Potenzial nach oben. Karl ist ein quirliger, kampfstarker und technisch guter Stürmer, der vorne für viel Wirbel sorgen und auch gut in Unterzahl spielen kann.“ Ein entscheidender Faktor Jasiks: Er ist flexibel einsetzbar. Eigentlich sieht sich der 26-Jährige auf der Außenposition, doch bisher agierte er in Hamm als Mittelstürmer. „Das hat er auch gut gemacht“, meint der Coach, der seinem Offensivmann attestiert, gut in die Mannschaft zu passen – auch von der Art und Weise, wie Plate Eishockey spielen lassen will: „mit hoher Laufbereitschaft und, wenn es sein muss, aggressivem Forechechecking“.

Carsten Plate wird neuer Trainer

03.05.2011

Carsten Plate übernimmt in der kommenden Saison das Traineramt des Hammer Eishockey-Oberligisten. Der 38-jährige argierte in der Schlussphase der Vorsaison als spielender Co-Trainer von Interimscoach Mirko Reinke. Einen ausführlichen Bericht zum Trainerwechsel hier.