März 2012

Plate nicht mehr Trainer

30.03.2012

PM Hammer Eisbären

Die Hammer Eisbären und Trainer Carsten Plate gehen in Zukunft getrennte Wege. Darauf einigen sich beide Seiten nach intensiven Gesprächen einvernehmlich.

„Wir sind nicht auf einen Nenner gekommen“, erklärt Teammanager Thorsten Licht. Da Plate nur für ein „kleines Honorar“ (Licht) arbeitete, hatte sich der Ex-Profi erhofft, noch einen Job zu erhalten. Diesen konnte ihm der
Vorstand nicht vermitteln. „Carsten Hauptaugenmerk liegt eben darauf, das können wir nachvollziehen“, sagt Licht.
Sportlich habe Plate dagegen alle Vorgaben erfüllt, auch wenn sich die Verantwortlichen ein besseres Abschneiden in der Endrunde gewünscht hatten. „Aber unterm Strich passte alles“, beteuert der Teammanager. Plate selbst
findet es „ sportlich schade, dass ich den Weg nicht weitergehen kann, aber aus privater und beruflicher Sicht wurde mir damit auch eine Entscheidung abgenommen“, so der 39-Jährige.

Die Nachfolgeregelung soll in kürte geklärt werden – und der soll aus der Mannschaft „eine Einheit formen, so dass wir unser Vorhaben, die Großen in der Liga zu ärgern, ein Stückchen näher kommen“, beschreibt Licht das Anforderungsprofil.

Sondermann und Loecke bleiben Eisbären

28.03.2012

PM Hammer Eisbären

Der Kapitän bleibt an Board. Nils Sondermann wird auch in der kommenden Saison das Trikot des Eishockey-Oberligisten Hammer Eisbären überziehen. Gleiches gilt auch für Youngster Robin Loecke, der die Verantwortlichen in seinem ersten Jahr im Seniorenbereich überzeugt hat. Beide gehen damit in das zweite Jahr am Hammer Maxipark.

Sondermann etablierte sich in der abgelaufen Serie als „Stütze in der Defensive“, begründet Teammanager Thorsten Licht, warum die Eisbären den 24-Jährigen unbedingt in Hamm halten wollten. „Und wir sind auch froh, dass es geklappt hat“, sagt Licht, denn „er ist eine absolute Bereicherung“.

Gleich in seinem ersten Jahr im Seniorenbereich überzeugte Robin Loecke. „Er hat sich gut weiterentwickelt und hat mit seinen 18 Jahren gut eingeschlagen“, meint der Teammanager, der froh ist, dass Loecke trotz anderer Angebote weiterhin in seiner Heimatstadt Eishockey spielen wird.

Young Stars gewinnen auch letztes Saisonspiel

27.03.2012

von Angela Streeck

Knabenteam der Young Stars gewinnt auch das letzte Spiel dieser Saison 
  
Nachdem das Team von Gerd Weissenberger bereits vor zwei Spielen die Meisterschaft für sich entscheiden konnte, wollten sie sich auch am Montag den Sieg nicht nehmen lassen. Zu Gast war der Herner EV 2007, der bereits im Hinspiel mit 37-1 geschlagen wurde. Auch dieses mal hatten die Kid’s aus Herne kaum eine Chance. Das erste Tor fiel bereits nach 48 sek. Noch hielten die Herner dagegen und das ersten Drittel endete mit 8-0 für Hamm. Nach der Pause drehten die Young Stars noch weiter auf und legten weitere 18 Tore nach. Im letzten Spielabschnitt wollten die Knaben unbedingt ihr 300. Saisontor schaffen. Mit diesem Ziel vor Augen verschossen sie so manche Chance, legten aber noch sieben Tore nach. Jetzt fehlte nur noch ein Tor. Die letzten zwei Minuten musste der Torwart aus Herne , der einem echt Leid tat, einiges aushalten. Wobei die Hammer Goalies Justin Figge und in letzten Drittel Jannik Möller das gesamte Spiel kaum was zu tun hatten. Bei 59:35 gelang Kevin Trapp kurz vor Schluss das 300. Tor der Saison. Ziel erreicht! So endete das Spiel mit einem klaren 34-0 für Hamm. Das Team der Young Stars , im Tor: Justin Figge, Jannik Möller , Vert.: Jordan Wagner, Jonas Hoppe, Tom Hofmann, Charlotte Schwarz, Luke Tischer, (Pascal Heller, Luc Streeck, an diesem Tag leider beide krank), Sturm: Dominik Appelt, Luca Goecke, Lars Weissenberger, Kevin Trapp, Nico Beckschäfer, Jannik Tischer, Daniel Schweinfort, Justin Demski, Daniel Dick

Noch ein Sieg zum Aufstieg

26.03.2012

von Angela Streek

Am vergangenen Freitag musste das Schülerteam von Gerd Weissenberger in Solingen antreten. Die Young Stars kamen von Anfang an gut ins Spiel. Das erste Tor für Hamm fiel bereits in der fünften Minute durch Lennart Stobbe auf Zuspiel von Niklas Hörstmann. Doch dann war irgendwie der Wurm drin. Obwohl Hamm klar die bessere Mannschaft war und etliche Torchancen hatte, wollte der Puck das Tor nicht finden.

Im zweiten Drittel fielen die Tore erst im Sekundentakt. (25:20 Tor durch Niklas Hörstmann auf Zuspiel von Dominik Appelt, 25:35 durch Lukas Kendik zum 3:0, 25:59 Tor durch Kevin Trapp zum 4:0). Danach dachten die Young Stars wohl das würde jetzt reichen und hörten quasi auf zu spielen. Sie ließen den Hammer Torwart Justin Figge, der das ganze Spiel durchspielte, völlig alleine. Solingen kam immer besser ins Spiel und traf in der 31., 34. und 38. Minute zum 4:4 Ausgleich.

Im letzten Drittel mussten die Hammer wieder aufwachen. Die Partie war an Spannung kaum zu überbieten. Hamm überstand eine 3:5 Unterzahl. Die eigentlich faire Partie wurde ein wenig schärfer. In der 51. Minute erzielte Lukas Kendik den Siegtreffer. Kurz vor Schluss hieß es noch mal zittern, denn der Hammer Spieler Cedric Rosier erhielt eine Strafe und Solingen sah seine letzte Chance für diesen Abend, den Torwart für einen sechsten Feldspieler rauszunehmen. Doch die 6:4-Überzahl konnten sie nicht nutzen und Hamm gewann glücklich mit 5:4 Toren.

Am  29. März spielen die Schüler des LH Hamm ihr letztes Spiel um den Aufstieg in die NRW Liga gegen Dinslaken, wo sie auf zahlreiche Unterstützung der Eishockey-Fans hoffen.

Saison erfolgreich beendet

22.03.2012

von Hansjörg Streeck

Die Jugendmannschaft YoungStars Hamm. Foto: Privat

Am Samstagmorgen konnte die Jugend-Mannschaft der YoungStars ihre Saison in der Landesliga erfolgreich beenden.

Im Finale trafen sie auf die Raptors aus Solingen und erspielten den Pokal trotz eines Unentschiedens, da das Spiel in Bergisch Land 7 : 1 gewonnen wurde.

Beide Mannschaften brauchten einige Zeit, um ins Spiel zu finden; doch gingen die Raptors in den ersten zehn Minuten mit 0:2 in Führung. Die nächsten fünf Minuten gehörten jedoch den YoungStars, die den Puck durch Jonas Breitling und Lucas Kendik im gegnerischen Tor unterbrachten. Somit konnten sie mit dem Ausgleich in die Pause gehen.

Beide Mannschaften erhöhten im Mitteldrittel das Tempo und die Partie wurde ruppiger. Dennoch konnten Constantin Bettermann im Alleingang und L. Kendik noch einmal zwei Tore nachlegen.

Die Teams waren im letzten Drittel kaum auf dem Eis, als Solingen in der ersten Minute den Anschlusstreffer erzielte, der mit einem Tor von C. Bettermann beantwortet wurde. Eine doppelte Überzahl konnte von J. Breitling erfolgreich genutzt werden.

In den letzten zehn Minuten allerdings glichen die Raptors durch drei schnelle Tore das Spiel noch aus. Endstand 6 : 6.

Die Jugendspieler und hochspielenden Schüler feierten ihren alleinverantwortlichen Trainer Christoph Feske mit der ihm zustehenden Sektdusche.