Mai 2010

SK Germania Herringen raus aus Meisterschaftskampf

31.05.2010

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer in der Alfred-Henkels-Sporthalle eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften spielten zunächst aus einer sicheren Abwehr heraus und die Spieler lieferten sich spannende Zweikämpfe im Mittelfeld. Bei den wenigen klaren Torchancen auf beiden Seiten standen die Torhüter Maurice Michler und auf der Cronenbergerseite Sebastian Wilk sicher zwischen den Posten und verhinderten durch tolle Paraden den ersten Treffer im Spiel. In der 17. Minute nutzte der RSC Spieler Mark Wochnik seinen freien Raum, lief auf den SKG Keeper zu und erzielte mit einem Winkelschuss ins oberere Eck die Wuppertaler Führung. Mit dem knappen Ergebnis gingen beide Mannschaften in die Pause. Nach dem Wechsel erhöhten die Germanen den Druck auf das gegnerische Tor und erspielten sich einige gute Chancen zum Ausgleich. Trotz der besseren Spielanteile der Germanen im Mittelfeld, blieb der Gastgeber über das Konterspiel gefährlich. In der 39. Minute erzielte die Cronenberger, durch den Franzosen Satreux die Führung zum 2:0. Die Herringer antworteten im direkten Gegenzug und Philipp Michler schoss aus zehn Metern den Anschlusstreffer zum 2:1  Noch blieben den Germanen 10 Minuten, um den zweiten Treffer, zum Erreichen der Verlängerung zu erzielen. Nachdem Trainer Axel Hages für kurze Zeit, das Tempo aus dem Spiel nahm, lösten die Herringer in den letzten fünf Minuten die Abwehr auf  und suchten in der Offensive die Entscheidung. Vier Minuten vor dem Ende stand Philipp Michler der Posten im Weg. Kurz danach hatte Liam Hages den zweiten Treffer auf dem Schläger, doch für den geschlagenen Torhüter, rettete ein Cronenbergerspieler den Ball vor der Torlinie. In der 49 Minute verfehlte Lucas Karschau mit einem Heber nur knapp das Tor. In der starken Drangperiode der Herringer, gelang Cronenberg 40 Sekunden vor Schluss, durch einen Konter, durch Thomas Haupt die Entscheidung zu Gunsten der Wuppertaler. Durch einen Penalty erzielten die Cronenberger 10 Sekunden vor dem Ende durch Trelle den 4:1 Endstand.

Es spielten: M. Michler, Tegethoff, Fillmer, P. Michler, Brandt, Gürtler, Hages, Karschau, Schulz und Halfmann.

SK Germania Herringen verliert Halbfinalspiel erst in der Verlängerung

15.05.2010

Bis zum Ende der regulären Spielzeit hatte es gegen die Titelfavoriten vom RSC Cronenburg noch 0:0 gestanden. In der Verlängerung entschieden die Gäste das Spiel aber mit einem Golden Goal für sich. Damit steht das Hammer Rollhockey Team jetzt vor einer schwierigen Aufgabe, denn am 29. Mai muss unbedingt auswärts ein Sieg her.

SK Germania zieht mit 8:2-Sieg in das PlayOff-Halbfinale ein

08.05.2010

Der SK Germania Herringen gewinnt das PlayOff-Viertelfinal Rückspiel gegen den TuS Düsseldorf-Nord mit 8:2 (3:2) und zieht damit hochverdient in das PlayOff-Halbfinale ein. Gegner ist dort der RSC Cronenberg. Das Halbfinal-Hinspiel findet am 15. Mai um 18 Uhr in der Glückauf-Sporthalle statt.

SK Germania Herringen gewinnt das erste Play Off mit 5:2

04.05.2010

Bereits in der achten Minute jubelten die 60 mitgereisten Fans zum ersten Mal. Aus der eigenen Hälfte lief der Ball über drei Spielstationen zu Kapitän Dominik Brandt: Dieser kam  mit einer geschickten Drehung um seinen Gegenspieler an der Strafraum Grenze der Düsseldorfer frei zum Schuss.Und ließ dem Düsseldorfer Keeper Kutscha keine Abwehrchance zum 1:0. In der zehnten Minute stand dem Gastgeber der Pfosten zum Ausgleich im Wege und mit dem direkten Konter bauten die Herringen die Führung auf 2:0 aus. Liam Hages spielte dabei einen genau Pass in den Lauf von Lukas Karschau, der vor dem gegnerischen Tor die Nerven behielt und mit einem Beinschuss gegen den Torhüter erfolgreich war. Anstatt die Führung auszubauen kassierten die Herringer völlig überraschend in der 21. Minute einen Gegentreffer der Düsseldorfer zum 2:1. Trainer Axel  Hages reagierte sofort, schickte den Block der Anfangsphase wieder auf den Platz und Lukas Karschau sorgte kurz vor der Pause mit seinem zweiten Treffer im Match für die 3:1 Führung vor dem Wechsel.

In der zweiten Hälfte vertendelten die Herringer leichtfertig den Ball im eigenen Strafraum und der Düsseldorfer Jonas Pink erzielte den Anschlusstreffer zum 3:2. Die Düsseldorfer Zuschauer feuerten ihr Team noch einmal an, aber die Germanen ließen sich nicht aus ihrem Spielrhytmus bringen und kontrollierten weiterhin das Spielgeschehen auf dem Feld. Dann der Jubel der Herringer Fans in der Düsseldorfer Sporthalle. Liam Hages erzielte nach einer starken Einzelleistung das 4:2. Zunächst überlief der Nationalspieler zwei Gegenspieler und hämmerte den Ball von der Strafraumgrenze, unhaltbar ins obere Toreck. In der 49. Minute erzielten die Herringer mit einem Konter die endgültige Entscheidung im ersten Play-Off-Viertelfinalspiel. Liam Hages erhielt freistehend im Düsseldorfer Strafraum den Ball und überwand den Düsseldorfer Keeper Kutscha mit einem sehenswerten Heber zum 5:2 Endstand. Am 08. Mai wollen die Germanen im zweiten Viertelfinalspiel den Heimvorteil in der Glückauf Sporthalle nutzen und mit einem Sieg bereits frühzeitig ins Halbfinale einziehen. Der Anstoß erfolgt um 18 Uhr.

Die Mannschaft spielte mit: M.Michler, Karschau, Hages, Gürtler, Brandt, P. Michler, R. Schulz, Fillmer, C. Schulz, Kieler