November 2010

HSC-Tanzgruppen überzeugen beim DTSA

29.11.2010

alt

Das regelmäßige Training der Handicap-Dancers mit ihrer Fachübungsleiterin Marion Bornefeld hat sich ausgezahlt. Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung zum Deutschen Tanzsportabzeichen.

alt 

Die Line-Dance-Gruppe der Tanzsportabteilung des HSC08 ertanzte sich das Deutsche Tanzsportabzeichen in Silber. Trainerin Marion Bornefeld hatte ihre Gruppe bestens vorbereitet. Alle Teilnehmerinnen konnten mit ihren einstudierten Tänzen überzeugen.

 alt

Im Rahmen der Abnahme für das Deutsche Tanzsportabzeichen erhielten erstmalig die Tänzerinnen der Gruppe Orientalischer Tanz des Hammer SC 08 das Tanzsportabzeichen in Bronze. 

Der orientalische Tanz bietet Frauen jeden Alters eine hervorragende Möglichkeit, sich in Form zu bringen und fit zu halten. Er trainiert auf sanfte Weise den ganzen Körper. Die gesamte Muskulatur wird angesprochen und mobilisiert, auch Muskelgruppen, die durch die meist einseitig belastenden Tätigkeiten des Alltags kaum genutzt werden.  Das Gefühl und die Wahrnehmung für den eigenen Körper werden gestärkt. Die vielseitigen Bewegungsmöglichkeiten verbessern die Körperhaltung und machen sehr viel Spaß.

Der Orientalische Tanz besitzt eine jahrtausend alte Tradition. Bis heute hat sich eine Vielzahl unterschiedlicher Tanzstile entwickelt, die alle unter dem Begriff Orientalischer Tanz / Bauchtanz zusammengefasst werden.

Die Trainerin / Orientalischer Tanz der Tanzsportabteilung des HSC 08, Saduman Kapusuz, setzt auf Oriental-Pop, klassischer Bauchtanz vermischt sich mit moderner Musik und Aerobic-Elementen.

Die Gruppe freut sich immer über neue Mitglieder. Ein Schnuppertraining ist während der Trainingszeiten jederzeit möglich. Informationen gibt Marion Bornefeld, Tel. 02385/6731.

 

 

 

Ehepaar Sudholt tanzt zwei Turniere in Norddeutschland

09.11.2010

Auf dem 2. Mühlenpokalturnier des SV Gifhorn wurden mit dem 8. Platz in der Senioren-IV-S-Klasse ihre Erwartungen nicht erfüllt. Am zweiten Tag starteten die Hammer beim TTC Gold und Silber Bremen, der die 20. Freimarktsturniere austrug. Sudholts waren hier über einen hart umkämpften vierten Platz als Gesamtergebnis in der Endrunde sehr zufrieden. Im Tango wurden sie sogar von den Wertungsrichtern auf den dritten Rang gesetzt. Dagegen fand der Wiener Walzer nicht deren Gefallen. Die Entscheidung brachte schließlich der Quickstep. Mit dem vierten Platz ließen sie das fünfplatzierte Paar knapp hinter sich.